Elektrogeräte reparieren statt wegwerfen

Wer Dinge lange nutzen und bei einem Defekt auch nicht gleich aussortieren will, sollte beim Kauf auch auf die Reparierbarkeit von Elektrogeräten achten. Das schont den eigenen Geldbeutel, Umwelt und Klima.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Erste Hinweise auf leichte Reparaturmöglichkeiten sind ein leicht zu öffnendes Gehäuse und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen beim Händler oder Hersteller.
  • Wenn ein Gerät defekt und noch neu ist, prüfen Sie zuerst, ob sie noch Anspruch auf die Gewährleistung haben.
  • Für viele Produkte gibt es Reparaturanleitungen im Internet. Trauen Sie sich eine Reparatur nicht selbst zu, bekommen Sie Hilfe bei Handwerkern in Fachwerkstätten oder auch in so genannten Repair-Cafés.

So erkennen sie reparaturfreundliche Produkte

Elektrogeräte etwa sollten mit herausdrehbaren Schrauben verschlossen sein. Empfindliche Akkus und Bauteile in Geräten sollten leicht austauschbar sein.
Die Testberichte der Stiftung Warentest und Produkte, die das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen, geben auch oft Hinweise, wie lange Geräte halten und ob sie gut zu reparieren sind.

Defekte rasch beim Händler reklamieren

Entpuppt sich die Neuware als fehlerhaft oder funktionsuntüchtig, haben Sie innerhalb der ersten zwei Jahre nach dem Kauf einen gesetzlichen Anspruch auf kostenlose Reparatur oder Ersatz.

Vermeiden Sie teure Überraschungen bei Profi-Reparaturen

Egal ob Kundendienst, autorisierter Fachbetrieb oder gewerblicher Handwerker – bevor sich ein Profi über Toaster, Waschmaschine, Staubsauger oder Handy beugt, sollten Sie einen Kosten- und Leistungsvergleich von mehreren Anbietern einholen.

Einfache Reparaturen selbst durchführen

Hierbei helfen Kurse bei Mitmach-Werkstätten und Bildungsanbietern sowie Anleitungen in Fachbüchern, Fachzeitschriften und im Internet. Für viele defekte Alltagsgegenstände oder deren Teile – etwa fürs kaputte Display eines Smartphones – sind spezielle Reparatur-Sets im Handel erhältlich. Bei Elektrogeräten wird auch oft in der Bedienungsanleitung erklärt, wie kleinere
Instandsetzungsarbeiten, zum Beispiel der Dichtungstausch in der Kaffeemaschine, selbst durchgeführt werden können.

Reparatur-Initiativen um Rat und Tat fragen

Trauen Sie sich eine Reparatur in Eigenregie nicht zu, bekommen Sie Hilfe in einem Reparatur-Café.

Link zu dem kostenlosen Umtauschcheck der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz: https://www.verbraucherzentrale.de/umtauschcheck-54413

Textquelle: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.